Der Mini Aussie

Mini Aussies liebt man- oder man lässt es! Wenn man jedoch dem Charme des Mini Aussies einmal erlegen ist, dann kommt er selten allein 🙂

Das Wesen des Mini Australian Shepherd

Der Aussie, egal in welcher Grösse, ist eine wesensstarke Rasse. Fremden gegenüber sind sie eher reserviert, was aber sehr typabhängig ist. Unter Umständen können sich Mini Aussies auch sehr territorial verhalten. Diese Rasse braucht Beschäftigung und vorallem klare Regeln im Alltag, denn die Mini Aussies bleiben bis ins hohe Alter lernfähig und fordern ihre Besitzer. Als Hütehund hat der Mini Australian Shepherd durchaus seinen eigenen Kopf und damit eine gewisse Eigenständigkeit.

Der Mini Aussie lernt sehr schnell (auch die falschen Sachen) und sie sind überaus anpassungsfähige Begleiter. Jedoch sollte die hohe Lernbereitschaft nicht mit einer leichten Erziehbarkeit verwechselt werden. Seine Erziehung erfordert genauso viel Umsicht, Geduld und Einfühlungsvermögen wie Konsequenz und Geradlinigkeit.

In Familien zeigt sich der Mini Aussie sehr sozial und geduldig.  Er ist sich gewohnt, auf seine Familie zu achten und sie zu beschützen. Daher kann es durchaus sein, dass  fremde Menschen nicht zu seinem 2-Beinigen  Kinderfreund dürfen. Mit Artgenossen und anderen Tieren im Haushalt haben Mini Aussies im Normalfall keine Probleme.

Grossen Jagdtrieb zeigen die wenigsten Mini Aussies. Dennoch kann es vorkommen, dass man sie nur schwer ablenken kann, wenn vor seiner Nase ein Reh aufspringt. Es ist und bleibt ein Hüte- und Treibhund.

Mini Aussies sind sehr menschenbezogen und möchten ihren Menschen gefallen.

hunde2